Grundlegendes zur Medialität - Vitalpraxis Markus Eccher - Humanenergetik - Spirituelle Entwicklung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Medialität
Grundlegendes zur Medialität

Für einen energetisch-spirituellen Heiler gehört Medialität zum elementaren Handwerkszeug. Unter Medialität verstehe ich die Fähigkeit, die feinstofflichen Welten hinter unserer sichtbaren Welt wahrzunehmen und das auf diesen Ebenen Wahrgenommene in adäquater Weise auf der physischen Ebene wiederzugeben (und umgekehrt).
Die Kommunikation zwischen der diesseitigen und den jenseitigen Welten ist jedoch mit etlichen Schwierigkeiten verbunden:

  • Die Astralebene gilt als das "Meer der Illusion". Die Gesetze von Zeit und Raum scheinen dort ausser Kraft gesetzt. Formen und Farben verändern sich in unvorstellbarer Geschwindigkeit. Ein ungeschulter Suchender kann sich auf dieser Ebene kaum zurecht finden und wird darüber hinaus gerne von den Wesen, welche diese Ebene bewohnen, an der Nase herumgeführt...

  • Die Reduktion von multidimensionalen Informationen der höheren Ebenen auf die deutlich begrenztere physische Ebene geht immer mit einem großen Informationsverlust einher. (Man stelle sich vor, wie viele Informationen verloren gehen, wenn man beispielsweise einen realen 3-dimensionalen Spielwürfel auf ein 2-dimensionales Bild eines Spielwürfels reduziert.)

  • Als weitere große Schwierigkeit der Medialität ist die Subjektivität in der Wahrnehmung und Deutung durch das Medium zu nennen. Wir sehen die Welt selten so wie sie ist, sondern immer auch so wie wir sind. Je weiter die persönliche Entwicklung des Mediums vorangeschritten ist (und die Persönlichkeit dadurch in den Hintergrund tritt), umso genauer kann das wahrgenommene wiedergegeben werden.

Nur durch intensive Schulung und langjährige Erfahrung ist es also möglich, medial verhältnismäßig gut - wenn auch nie ganz fehlerfrei - zu arbeiten.

Auf die völlig unkontrollierten Formen von Medialität, wie sie häufig in verschiedenen Naturreligionen, im Voodoo und von einigen Spiritisten praktiziert werden, möchte ich hier nicht näher eingehen. Diese Methoden - welche meist unter Trance oder sogar unter Zuhilfenahme von Drogen vollzogen werden - haben nur wenig mit einer bewussten Kommunikation zwischen den Daseinsebenen zu tun.
 
Die angebotenen Behandlungen ersetzen nicht den Arzt oder Therapeuten.
Fehler und Preisänderungen vorbehalten.
© 2018 Markus Eccher
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü